home
 
     
 


Ilustration: B.Seiler

Schnecken

Allgemeines:
Schnecken sind Weichtiere und gehören zur Familie der Mollusken.
Es gibt Schnecken mit Haus, die bekannteste und größte ist die Weinbergschnecke, und Schnecken ohne Haus, die sogenannten Nacktschnecken.
Viele Schneckenarten leben im Wasser.

Körperbau:
Der Körper der Schnecke besteht aus Kopf, Fuß (Kriechsohle) und Schale. In der Schale (Gehäuse) befinden sich Herz, Niere, Lunge und Leber. Der Magen liegt außerhalb der Schale.
Der Kopf trägt zwei Paar Fühler. An den großen Fühlern befinden sich die Augen, die kleinen Fühler sind mit dem Tastsinn ausgestattet. Schnecken können gut sehen und riechen. Ihr Mund ist mit einer raspelartigen Zunge ausgestattet, mit der sie Pflanzenfasern abschaben können.
Vermutlich sind die meisten Schnecken Pflanzenfresser, es gibt aber auch Schnecken, die Fleischfresser oder Allesfresser sind. Schnecken bewegen sich auf dem Schleim, den sie ausscheiden, mit ihrer Kriechsohle vorwärts. Bei Gefahr ziehen sie sich in ihr Haus zurück und können die Öffnung mit einem auf dem Fuß sitzenden Deckel verschließen.
Fast alle heimischen Schnecken legen eine winterliche Ruhephase ein. Sie verschließen ihr Gehäuse dann mit einem Kalkdeckel.
Die meisten bei uns lebenden Schnecken können sich selber befruchten, da sie zweigeschlechtlich sind, oder sich mit jeder anderen Schnecke paaren.

Spiel und Spaß mit Schnecken
Schnecken im Unterricht

SCHNECKENHAUS zusammenstellen



aktuell
 
Tiere in Berlin
 
Internet
 
Spielen
 
links
 
Haustiere
 
Erlebnisse
 
Mediothek
 
CD-ROM
 
info
post
team
    aktualisiert: 24 Mai, 2005
© wir-in-berlin.de
Ansprechpartner des Bereiches: * TSF/bics
 
Autorin dieses Artikels: Bettina Seiler
Illustrationen:
Bettina Seiler
             
    team  |  überblick  |  post  |  info nach oben