Home Lise-Meitner-Schule Berlin
Home
31 | 10 | 2014
Willkommen an der Lise-Meitner-Schule

 Naturwissenschaftliche Bildungsgänge mit Schwerpunkt
Chemie, Physik, Biologie

 

BTA, CTA, PhyTA

Berufe im dualen System

Abitur in 13 Jahren

Doppelqualifikation

Mittlerer Schulabschluss

Tridem

Fachhochschul-
reife (FOS)

Fachgebundene  und Allgemeine
Hochschulreife (BOS)

 Anträge auf Aufnahme in die Berufsfachschule und in das berufliche Gymnasium grundsätzlich über die Seite "Wege zum Beruf"

"Auf diese Schule wäre ich auch gerne gegangen!"

Mit diesem Satz beantwortete die Bundeskanzlerin Frau Dr. Merkel die Frage eines Schülers, wie sie die Lise-Meitner-Schule finde, nachdem sie sich unsere Schule angeschaut hatte. Das war am 9. März 2009, und wir sind immer noch stolz darauf.

Angela Merkel

„Treffpunkt WissensWerte“ vom Inforadio Berlin zum dritten Mal im OSZ Lise Meitner
Geschrieben von: Kühn   

rbb Treffpunkt Wissenswerte in der Lise-Meitner-SchuleAm Montag, den 15. September 2014 konnten wir erneut in der Mensa unserer Schule den „Treffpunkt WissensWerte“ vom Inforadio Berlin begrüßen.
Zum Thema „Wenn die Stadt Stress hat – urbanes Krisenmanagement“ konnten interessierte Schülerinnen und Schüler Fragen an Imke Bruns, stellvertretende Abteilungsleiterin Sicherheit der BVG, Wilfried Gräfling, Landesdirektor der Berliner Feuerwehr, Dr. Ulrich Meissen, Leiter des Kompetenzzentrums ESPRI des Fraunhofer FOKUS sowie Klaus Zuch, Abteilungsleiter Öffentliche Sicherheit und Ordnung bei der Senatsverwaltung für Inneres und Sport, Fragen stellen.
Starkregen, Gewitter, Unfälle – es gibt viele Katastrophen, die eine Stadt wie Berlin unvermittelt treffen können. U-Bahnschächte voller Wasser, Blitzschlag im Kraftwerk oder auch ein Terroranschlag – ist die Stadt darauf vorbereitet? Wie können Einwohnerinnen und Einwohner und Infrastruktur geschützt werden? Diesen und anderen spannenden Fragen versuchte Herr Thomas Prinzler von der Wissenschaftsredaktion Inforadio beim RBB auf den Grund zu gehen.
Zu hören ist die Radioaufzeichnung am Sonntag, den 21.10.2014 um 9:22 Uhr im Inforadio oder unter http://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/wissenswerte.html.

 
Der ukrainische Botschafter besucht die Lise-Meitner-Schule
Geschrieben von: It   

Der Botschafter der Ukraine im OSZ Lise MeitnerAm 09.09.2014 erläuterte der amtierende ukrainische Botschafter Dr. Vasyl Khymynets in der Lise-Meitner-Schule die Position der Ukraine und stellte sich den Fragen unserer SchülerInnen. Hier einige seiner Kernaussagen:

  • "Die Ukrainer sind die letzten Enthusiasten in Europa. Freiheit und Rechtsstaatlichkeit sind für uns nicht selbstverständlich, wir wollen diese Werte."
  • "In der Demokratie entscheidet die Mehrheit, und die, die nicht einverstanden sind, haben nicht das Recht, und ihre Interessen gewaltsam durchzusetzen."
  • "Ja, die wirtschaftliche, politische und militärische Situation in der Ukraine ist nicht gut. Wir brauchen dringend Reformen. Und Reformen bedeuten immer auch Härten."
  • "Wir verteidigen unsere Heimat unser Volk und europäische Werte, wir sind keine Aggressoren."
  • "Wir freuen uns, dass wir nicht allein sind, dass wir mit Europa zusammenarbeiten."
 
Studienfahrt der Physik Leistungskurse
Geschrieben von: Reu   

altSommerzeit ist Kursfahrtzeit. Die diesjährige Exkursion der beiden Physik-Leistungskurse ging nach Hamburg. Untergebracht in der Jugendherberge direkt über den Landungsbrücken konnten wir reichlich Hafen- und Elbluft schnuppern und das kosmopolitische Flair der Stadt genießen. Den Auftakt bildete eine Stadtralley mit Besteigung des Michels (trotz Rekordhitze).

Der physikalische Höhepunkt war am zweiten Tag ein spannender und aufschlussreicher Besuch im DESY, wo wir einiges über Elementarteilchen, Synchrotronstrahlung und Beschleunigerphysik lernen konnten. Im Anschluss ging es in die Speicherstadt (Miniaturmuseum bzw. Hamburg Dungeon für die gruselfesten Gemüter).

Am dritten Tag erwanderten wir das Gelände der Internationalen Bauausstellung in Wilhelmsburg und informierten uns auf einer Führung durch den Energiebunker (Foto mit Herrn Traub). Abends bildete der Besuch des Musicals „Heiße Ecke“ auf der Reeperbahn ein weiteres Highlight. Am letzten Tag stiegen wir nach einer letzen Fährrundfahrt mit Strandbummel müde und zufrieden in den Bus zurück nach Berlin.

 
Lange Nacht der Wissenschaften - Die Lise-Meitner-Schule ist dabei!
Geschrieben von: Ralph Ballier   

plakat lndw 2014-03-14 a3 end end kl-4

 

Die Lise-Meitner-Schule nimmt als einzige Berliner Schule an der Langen Nacht der Wissenschaften teil.

Ermäßigte Eintrittskarten, die für alle Veranstaltungen der Langen Nacht der Wissenschaften und den Bus-Shuttle gelten, gibt es für Beschäftigte, deren Angehörige und Bekannte in der Schule.

Mehr Informationen...

 
DS-Kurs OG1-13 führt auf: EMILIA: My Body's a Zombie for You!
Geschrieben von: Kh   

Ein Projekt des ds_og1-13 der Lise-Meitner-Schule zu Lessings „Emilia Galotti“

TERMINE:
• Dienstag, den 25.3.2014, 2. Block/ 10 Uhr, Mensa       (4. Semester u.a.)
• Donnerstag, den 27.3.2014, 2. Block/ 10 Uhr, Mensa     (2. Semester u.a.)
• Donnerstag, den 27.3.2014,19 Uhr, Mensa

Weiterlesen...
 
Romreisebericht
Geschrieben von: Kilian Haller   
Wir flogen nach Rom,
gingen in den Petersdom,
der war uns ein gutes Om,
für sieben Tage Sonnenschein
und kaum ein kleines Wolkelein.
Die Sonne schien auf uns hienieder,
auf die unbedeckten Glieder,
Weiterlesen...
 
Unser Schülerforschungszentrum macht Schlagzeilen
Geschrieben von: Has   

alt 
Vor zwei Monaten eröffnete das Schülerforschungszentrum an der Lise-Meitner-Schule, es ist ein bislang einzigartiges Angebot für Berlin und Brandenburg. Die Berliner Morgenpost berichtete am 05. November 2013 über den schon heute großen Erfolg und die Nutzung dieses naturwissenschaftlichen Zentrums, nennt Beispiele und Erfahrungen und zeigt An- und Aussichten für das Schülerforschungszentrum auf. Zum Artikel...

 
Campus Efeuweg - Die Bildungslandschaft in der Gropiusstadt blüht auf
Geschrieben von: Zt | Has   

Logo Campus EfeuwegDr. Franziska Giffey (Neuköllner Bezirksstadträtin für Bildung, Schule, Kultur und Sport) und Frank Bielka (Vorstandsvorsitzender der degewo) stellten am Montag, den 25. Februar 2013 in einer Pressekonferenz das Vorhaben Campus Efeuweg vor:

Der Bezirk Neukölln verfolgt das Ziel, die Gropiusstadt als moderne und soziaIe Großsiedlung Berlins zu entwickeln und aufzuwerten. Der prognostizierte Bevölkerungszuwachs Berlins, die damit einhergehende steigende Nachfrage nach Wohnraum, der Ausbau des Wissenschaftsstandortes Adlershof und die Eröffnung des Flughafens Berlin-Brandenburg (BER) bieten die Möglichkeit, die Gropiusstadt für neue gesellschaftliche Zielgruppen als Wohn- und Lebensort wieder attraktiv zu machen.

Pressekonferenz Campus EfeuwegDie Weiterentwicklung eines Stadtteils kann jedoch nicht ohne die Einbeziehung der Bildungseinrichtungen gedacht und geplant werden. Letztere entwickeln sich in der Stadtplanung immer mehr zu einem Standortfaktor und spielen gerade für Familien bei der Entscheidung über Zu- oder Wegzug eine Schlüsselrolle.
Der demografische Wandel und die sich verändernde Sozialstruktur und Schülerschaft in der
südlichen Gropiusstadt machen es erforderlich, dass bei der Weiterentwicklung des Quartiers auch die Bildungseinrichtungen eine größere Rolle spielen.

Weiterlesen...
 
Unsere Solaranlage ist ONLINE!
Geschrieben von: Reu   

Ertrag unserer 1kWp Solaranlage 2012Leuchtet gerade die Sonne über unseren Köpfen? Die Antwort findet man jetzt auch online:

Die Lise-Meitner-Schule ist KLIMASCHUTZSCHULE.

Bei uns können Sie eine Menge über erneuerbare Energien lernen. Auf dem Dach unserer Schule ist seit Anfang 2010 ein kleines Windkraftwerk in Betrieb und schon seit 2003 eine Mini-Solaranlage (100 Watt). Seit diesem Jahr werden die Daten unserer 1000 Watt Solaranlage (erbaut 2006) online erfasst. Alle drei Anlagen werden im Rahmen der Praktika zum Physik Leistungskurs und der Ausbildung zum Physikalisch-Technischen-Assistenten/zur Physikalisch-Technischen-Assistentin für Unterrichts- und Forschungszwecke eingesetzt und ergänzen unsere reichhaltige Laborausstattung zu den Themen Wind-, Solarenergie und Brennstoffzellen. In der Ausbildung zum/zur Mikrotechnologen/in werden Silizium-Solarzellen in unserem Microlab sogar selbst hergestellt.

 
Die Lise-Meitner-Schule erhält einen Neubau
Geschrieben von: Has   

OSZ Neubau InnenansichtAm Donnerstag, den 21.06.2012 fiel die Entscheidung. In einem spannenden Wettbewerb unter 24 Architekten-Teams und nach umfangreichen Bewertungen und Diskussionen wurde der Sieger ermittelt: Die Berliner Architekten  Numrich  |  Albrecht  |  Klumpp  gewannen den 1. Preis und werden den Schulneubau in unmittelbarer Nähe zur heutigen Lise-Meitner-Schule errichten. In ihrer ersten Gesamtkonferenz zum neuen Schuljahr konnte das Kollegium der Schule den Entwurf kennen lernen und war begeistert.

Die Pläne zeigen ein Gebäude von besonderer Art. Eine Vielzahl architektonischer Ideen wird den zukünftigen Schulbetrieb mit seinen anspruchsvollen, pädagogischen Inhalten und Aufgaben optimal unterstützen.

Weiterlesen...
 
Venustransit Juni 2012
Geschrieben von: Hc   

Venustransitunerschrockener AstrophysikerFür wichtige naturwissenschaftliche und naturphilosophische Erkenntnisse muss ein/e Astrophysiker/in manchmal früh aufstehen. Eine Handvoll unerschrockener Physiklehrkräfte der Lise-Meitner-Schule, die nichts umhauen kann, kletterten am morgen des 6. Juni 2012 auf das Dach der Lise-Meitner-Schule, um sich ein Naturschauspiel anzusehen, mit dem Astronomen zum ersten Mal in der Lage waren, die Entfernung der Sonne zur Erde zu messen. Es handelt sich um den sogenannten Venustransit. Dabei fällt der Schatten der Venus auf die Erde, was sich für den Beobachter als kleinen, dunklen Fleck auf der Sonnenscheibe bemerkbar macht. Wenn man dieses Ereignis an zwei verschiedenen Orten auf der Erde genau protokolliert, kann man mit Hilfe des Abstandes der beiden Orte den Abstand Erde-Sonne berechnen.

 
„Uns gefällt was du im Kopf hast.“ war das Motto von Jugend forscht 2012
Geschrieben von: Mk   

Schülerinnen des OSZ Lise Meitner bei Jugend forscht 2012Carlotta Pribbenow und Elena Häring beschäftigten sich mit der Frage, ob Speisepilze unter Umständen auch gesundheitsgefährdend sein können, da sie z.B. mit Schimmelpilzen kontaminiert sind. Ihr Thema lautete:„Pilzpfanne ist lecker - aber ist sie auch gesund?“

Josephine Markschies und Jennifer Knappe (s. Foto links) untersuchten „frisch“ gepresste Orangensäfte. Sie stellten sich die Frage: „Kann Trinken krank machen?

Max Schühmann und Robert Hühn bauten ihr eigenes Wasserversuchsbecken. Das Thema lautete nämlich: „Untersuchen des Einflusses von Ventilation und Kavitation auf die Schubkraft eines Schiffpropellers“

Weiterlesen...
 
Bundeswettbewerb Jugend forscht 2014 - das SFZ Berlin und die Lise-Meitner-Schule räumen Preise ab!
Geschrieben von: Podkaminskij, Dimitrij   

Saverio Stiftung Jugend forschtWir sind sehr stolz und gratulieren den Jungforscherinnen und Jungforschern Carlotta Pribbenow (Lise-Meitner-Schule), Elena Häring (Heinz-Berggruen-Gymnasium) und Saverio Nobbe (Romain-Rolland-Oberschule), die großartige Erfolge bei dem diesjährigen Bundeswettbewerb Jugend forscht erzielen konnten.

Saverio Nobbe (Foto: oben) forschte an einem chlorfreien Raketentreibstoff, der eine umweltfreundlichere Raumfahrt ermöglichen soll. Seine Forschungsergebnisse und sein chemisches Wissen überzeugten die Juroren. Er erzielte den Bundessieg im Fachbereich Chemie in Höhe von 2500 € und gewann zusätzlich einen Studienaufenthalt an der University of Queensland in Australien. Carlotta Pribbenow (Foto: unten links) und Elena Häring (Foto: unten rechts) untersuchten, wie sich die Aminosäure Phenylalanin aus der Milch auf unsere Konzentrationsfähigkeit auswirkt. Sie erreichten den 4. Preis im Fachbereich Biologie (1000 €) und gewannen zusätzlich den Preis für Neurowissenschaften von der Neurowissenschaftlichen Gesellschaft (500 €).

K800 Carlotta und Elena Jugend forscht

Saverio, Carlotta und Elena forschten im Schülerforschungszentrum Berlin an der Lise-Meitner-Schule.

Nähere Informationen zum Schülerforschungszentrum Berlin und zu den Erfolgen der Jungforscherinnen und Jungforscher erhalten Sie unter: www.sfz-berlin.de

Fotos: Stiftung Jugend forscht

 
Große Erfolge fürs Schülerforschungszentrum Berlin
Geschrieben von: pod   

Preisträger Saverio Nobbe mit Betreuer Georg Terstegge

Das Schülerforschungszentrum Berlin an der Lise-Meitner-Schule feiert große Erfolge bei dem diesjährigen Landeswettbewerb Jugend forscht und beim Wettbewerb der Siemens Stiftung.

Unsere Jungforscherinnen und Jungforscher erzielten am 25. und 26.3 großartige Ergebnisse beim Landeswettbewerb Jugend forscht.

Carlotta und Elena (Lise-Meitner-Schule und Heinz-Berggruen-Gymnasium) erreichten den 1. Preis im Fachgebiet Biologie. Sie untersuchten, wie sich verschiedene Nahrungsmittel auf die Phenylalaninkonzentration im Blut auswirken und damit unsere Konzentrationsfähigkeit beeinflussen. Saverio (Romain-Rolland-Schule) arbeitet an einem alternativem, umweltschonenden Raketentreibstoff. Mit seiner Arbeit erreichte er den 1. Preis im Fachgebiet Chemie. Marian, Kilian und Fabian (Lise-Meitner-Schule) erhielten den 2. Preis im Fachgebiet Biologie für ihre Untersuchungen von Pflanzenwachstum unter LED-Licht. Tino und Rick (Lise-Meitner-Schule) tüftelten mithilfe eines 3D-Druckers an Modellen der Biomembran - sie holten den 3. Preis im Fachgebiet Mathematik und Informatik. Mareike und Julia (Georg-Büchner-Oberschule) wurden für ihre Untersuchungen der Radioaktivität von Nahrungsmitteln mit einer Sonderpreis der Senatsverwaltung von Wirtschaft, Arbeit und Technik in Höhe von 250 € im Fachgebiet Physik ausgezeichnet und Jeremias (Ritterfeld Grundschule) gewann mit seinem Forschungsprojekt im Fachgebiet Biologie, welches sich mit Pflanzenwachstum unter buntem Licht beschäftigte, eine Woche im Sommercamp in Wolfsburg.

Außerdem sind wir sehr stolz, dass unsere Projektbetreuerin Frau Markschies als Jugend forscht-Betreuerin des Jahres ausgezeichnet wurde.

Saverio Nobbe (Romain-Rolland-Schule, Foto oben) hat den prestigereichen Schülerwettbewerb der Siemens Stiftung gewonnen. Im Mittelpunkt des Wettbewerbes 2014 stand die Sicherung der künftigen Energieversorgung. Saverio konnte mit seinem Projekt „Chlorfreies Durchstarten? Neue Energieträger und Katalysatoren für eine umweltfreundliche Raumfahrt“ die Juroren überzeugen. Er gewann ein Preisgeld in Höhe von 20.000 € für Studienzwecke.

Mehr Informationen unter: www.sfz-berlin.de

(Foto: Saverio mit seinem Betreuer Georg Terstegge; copyright: Siemens Stiftung, Fotograf: Thilo Schoch)

 
"Tag der Ausbildung" am 21. Januar 2014 an der Hermann-von-Helmholtz-Schule

Bild2Am 21.1.2014 haben wir (Ebru Düser, Sira Hensiek, Elmar Krems, Florian Schulte, Christian Spicer und Marian Stanski, alle Schülerinnen und Schüler des OSZ Lise-Meitner), die Berufsfachschule für technische Assistenten und Assistentinnen an unserer Partnerschule Hermann-von-Helmholtz-Schule vertreten.

Die Hermann-von-Helmholtz-Schule hatte für ihre neunten Klassen einen Azubi-Tag veranstaltet, an dem sich die Schülerinnen und Schüler verschiedene Betriebe und Unternehmen, deren Vertreter in die Schule kamen, anschauen und sich für ihre Zukunft und ihren Berufswunsch inspirieren lassen konnten.

Weiterlesen...
 
Jobstarter
Geschrieben von: Hoffmann, Christian   

Die Lise-Meitner-Schule erhält Zuwendungen im Rahmen des BMBF-Ausbildungsstrukturprogramms „JOBSTARTER-Für die Zukunft ausbilden“ für das Projekt „Entwicklung und Zertifizierung von Zusatzqualifikationen für Biologie- und ChemielaborantInnen in Berlin und Brandenburg“. Der Schwerpunkt besteht dabei in der Verzahnung von Aus- und Weiterbildung.

Weitere Informationen

Jobstarter

 
Auszeichnung der EU-Mobilitätsprojekte des OSZ Lise Meitner
Geschrieben von: Ks   

Auszeichnung des Mobilitätsprojektes 2011-2013 als Good-Practice-ProjektDas gerade abgeschlossene Projekt "Lernen im europäischen Bildungsraum" (LIEB, 2011 - 2013) ist von der Nationalen Agentur im Berufsbildungsinstitut für berufliche Bildung als "Good Practice"-Projekt prämiert worden. Das Projekt sei "in ausgezeichneter Qualität durchgeführt" worden.

Die Mobilitätsprojekte im Programm Leonardo da Vinci vermitteln den Teilnehmenden internationale berufliche Konpetenzen. Sie arbeiten 14 Wochen lang in einem Labor von z. T. renommierten Universitäten, Instituten oder Firmen wie AstraZeneca oder dem Karolinska Institut in Schweden. Nicht selten erhalten die Teilnehmenden Einblick in hochaktuelle Grundlagenforschung, z. B. in der Molekularbiologie oder der chemischen Synthese.

Durch das Leben und Arbeiten in einer Stadt in einem anderen Land werden nicht nur umfangreiche Sprach- sondern auch Methoden-, Team- und Kommunikationskompetenzen erworben. Laborsprache ist in der Regel Englisch, aber auch die Landessprache wird quasi nebenbei erlernt.

Pro Jahr haben etwa 60 Personen die Möglichkeit an dieser Maßnahme teilzunehmen. Voraussetzung ist, dass sie sich auf dem Arbeitsmarkt befinden und eine abgeschlossene Berufsausbildung im naturwissenschaftlichen Bereich vorweisen können. Neben Absolvent_innen der Lise-Meitner-Schule nehmen in jedem Jahr auch zunehmend Externe die Chance wahr, mit einer Eu-Förderung die eigenen Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern. Mehr Informationen finden Sie auf unseren EU-Seiten.

 
Exkursion der Chemie-Leistungskurse
Geschrieben von: Hc   

Chemieexkursion 2 Chemieexkursion 1

Die traditionelle Herbst-Exkursion der Chemie-Leistungskurse führte dieses Jahr wieder ins "Bayrische Chemiedreieck". Begleitet von den Chemielehrern Dr. Hermann Koch und Gerd Stockheim ging es für sechs Tage nach Mühldorf am Inn.

Besichtigt wurde die Calciumcarbid-Produktion der AlzChem in Hart (Foto 1), die Wacker Chemie in Burghausen (Foto 2) und die Clariant AG in Burgkirchen.

Am vierten Tag der Reise gab es keine "Chemie", sondern es ging von Mühldorf aus mit der Bahn nach Salzburg.

Es war eine tolle Reise, mit vielen Informationen und herrlichen Eindrücken. Besonders in Erinnerung bleibt der Vortrag von Dr. Olaf Wachsen, einem ehemaligen Schüler der Lise-Meitner-Schule, der als Chemiker bei der Schweizer Firma Clariant AG weltweit für die Produktion verantwortlich ist.

 
US-Botschafter Philip Murphy besucht die Lise-Meitner-Schule
Geschrieben von: Sv   

US ambassador Murphy visits OSZ Lise Meitner12 Tage vor den Präsidentschaftswahlen in den USA besuchte der US-amerikanische Botschafter Philip Murphy das OSZ Lise-Meitner, um mit unseren Schülerinnen und Schülern darüber ins Gespräch zu kommen. Die Krawatte gelockert, das Sakko abgelegt und die Hemdsärmel hochgekrempelt, zog er mit seiner charismatischen, mitreißenden Art alle Anwesenden in seinen Bann und weihte uns in die seiner Meinung nach zehn wahlentscheidenden Faktoren ein und brachte uns hochkomplexe Sachverhalte der US- Außen- und Innenpolitik nahe. Die englische Sprache wurde dabei fast zur Nebensache.

Er zeigte sich sehr beeindruckt von der Vielseitigkeit der LMS, die so viele Bildungsgänge und Theorie und Praxis auf hohem Niveau miteinander vereint. Auch wurde deutlich, dass es das Interesse an den jungen Menschen ist, das ihn zu solchen Besuchen motiviert. Und seine Botschaft soll an dieser Stelle auch all diejenigen erreichen, denen es nicht vergönnt war, ihn live zu erleben: 1. Wenn Euch etwas aufwühlt, werdet aktiv! 2. Es ist Eure Pflicht, wählen zu gehen!

 
Der Chemie-Fachbereich bei der BSR
Geschrieben von: Hc   

Chemielehrer bei der BSR

Kollegen des Fachbereiches Chemie besichtigten am 24. Juli das nagelneue Müllheizkraftwerk der Berliner Stadtreinigung (BSR) in Ruhleben.

Besonders angetan waren die Chemiekollegen von der chemischen Rauchgasreinigung und der entsprechenden Rauchgas-Analytik.

Auf dem Foto von links nach rechts: Hr. Scholz-Fleischmann (Vorstand der BSR), Gerhard Stockheim, Dr. Arne Guenther, Dr. Marco Sielaff, Dr. Heinrich (Betriebsleiter der BSR)

 
Exkursion der Physiklehrkräfte zum Fusionsexperiment
Geschrieben von: Hc   

Greifswald GruppenfotoFusionsexperiment

17 Physiklehrkräfte unternahmen eine Exkursion nach Greifswald. Dort steht im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik ein großer, aluminiumfarbiger Torus mit vielen Stöpseln, in dem die Forschenden versuchen, eine dauerhafte Fusionsreaktion zum Laufen zu bringen. In einem gut strukturierten Vortrag wurden wir über den Aufbau und die Funktionsweise des Experimentes aufgeklärt. Die Anlage soll dabei helfen, die Energiequelle zu nutzen, die die Sonne schon seit Milliarden Jahren am Leben hält.

 
Inforadio zu Gast in der Lise-Meitner-Schule
Geschrieben von: Has   

Bereits zum zweiten Mal durfte die LMS Gastgeberin für eine hochinteressante Sendereihe des Inforadios vom rbb sein, die am 29. Februar 2012 ab 14.00 Uhr in Form einer Podiumsdiskussion stattfand:

Der 59. Treffpunkt WissensWerte mit dem Thema: „Lichtblick – Von Lichtsignalen und Lichtverschmutzung“.

Die Aufzeichnung dieser Sendung an unserer Schule war beeindruckend und spannend. Das herausragende Thema konnte unsere Schülerinnen und Schüler, natürlich auch das Kollegium, begeistern. Jede/-r fand in den Beiträgen der drei Experten einen Schwerpunkt, der in die naturwissenschaftliche Ausbildung an der Lise-Meitner-Schule passte:

Weiterlesen...
 
« StartZurück12WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL


Das OSZ Lise Meitner ist Mitglied im MINT-EC, blk21-Partnerschule, get-it!-Partnerschule, gehört zum
Netzwerk Mikrosystemtechnik und zum Ausbildungsnetzwerk Hochtechnologie Berlin.

Imagefilme des OSZ

OSZ Lise Meitner Film
School of Science Movie

Film auf deutsch movie in english filme en espanol film en francais
Windows Media
(wmv, ~12 MB, 6 min)

YouTube-Kanal

Bildschirmschoner
Bildschirmschoner des OSZ Lise Meitner
Zum Download!
Version 1 / Version 2
Mensa - Wochenkarte
Kooperationen
 

Logo MANO


ANH Berlin

MOS Authorised Testing Centre


Logo Lebenslanges Lernen


 Get-It! Logo


Cdis