Sylt 2007

Die Klassenfahrt vom 25.-29.06.07

Auf unserer zweiten Klassenfahrt fuhren wir nach Sylt. Du kannst am Südkreuz einsteigen und bis dann nach fünf Stunden in Westerland auf Sylt. Dort waren wir in Hörnum im Fünf-Städte-Heim untergebracht. Leider hatten wir Pech mit dem Wetter. Bei Windstärke 8 mussten wir sogar eine Bootsfahrt abbrechen und auf dem Landweg zu unserer Jugendherberge zurückkehren. Wir haben Inselrundfahrt gemacht, bei der wir in Keitum ausgestiegen sind und dann am berühmten Roten Kliff bis nach Westerland zurück gewandert sind. Sehr zum Leidwesen der Schüler. „Zu viel Natur!“... Baden konnten nur die ganz Harten, die auch bei niedrigen Temperaturen ins Wasser springen. Das Essen in der Jugendherberge hat allen gut geschmeckt. Leider konnte man nachts nicht in die Mädchenzimmer, weil die Flure bewacht wurden. Es gab noch einige andere Klassen in unserem Alter. Das machte die Sache für einige natürlich noch interessanter.

von Niklas und Philipp W.


Alle sind happy. Die Zugfahrt nach Westerland/Sylt war sehr lang.


Hier ist der Bus, der uns von Westerland zur Jugendherberge nach Hörnum gebracht hat.


Mal sehen, was da hinter dem Deich ist.


Beim Anstieg machen schon die ersten schlapp.


Hier kann man ganz weit gucken.


Am Oststrand hat Patrick etwas entdeckt.


Die Dünen darf man nicht betreten.


Nicht allen ging es gut auf der Schiffsfahrt. Kotztüten haben das Schlimmste verhindert.


Milch macht müde Männer munter.


Großaufnahme von unserer Jugendherberge.


Brandungswellen bei Sturm an der Westküste.


Hier die ruhige Ostküste.


Wer zum Teufel hat uns hier her gebracht?


Im Wasser findet man so Einiges, manchmal sogar die eigene Käppi.






Mal gucken, ob ich einen Schatz finde.


Sogar versteinerte Krokodile gab es dort.


Das Buddeln ist ansteckend.




So hübsche Jungen gab es dort auch.




Die Lehrer, immer gut gelaunt, wenn sie wandern können.


Eine Schulklasse, keine Ahnung wieso die so gucken.


Vorsicht Wildwechsel.


Hier hätten wir gerne gewohnt.


Einige Schüler sind mit ihrem Auto angereist.


Hier waren die Lehrer untergebracht, aber leider bloß im Traum.


Auf der Inselrundfahrt: Die Schüler hören interessiert die Erklärungen des Busfahrers. Oder auch nicht?


Einem Tag hatten wir auch Schnee, wie unschwer zu erkennen ist.


Mit dem Finger muss Herr Predl mal zum Arzt gehen.


Sie standen an Hängen und Pisten.


Einsamer Schüler am Strand.


Voll coole Lehrer haben wir.


Ein Stadtausflug nach Westerland.


Wir haben an einem kleinem Figurenworkshop teilgenommen. Unserer Ergenisse wurden auf dem Marktplatz ausgestellt.


Boule am Strand. Lehrer gegen Schüler.


Boulekugelkrater.


Herr Predl hat zu viel Fisch gegessen!

Die Klassenfahrt hat trotz des wechselhaften Wetters Spaß gemacht!