Leitsprüche für das Jahr 2012

Zu Beginn des Jahres hatte jeder Schüler die Aufgabe, sich einen Leitspruch für das Jahr 2012 auszusuchen. Jeder Schüler hat einen passenden Spruch für sich gefunden.


Celina:

Lächeln ist die eleganteste Art, seinen Gegner die Zähne zu zeigen. (W. Finck)

Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht. (A. Lincoln)


Tassilo:

Mit dem Kopf durch die Wand wird nicht gehen. Da siegt zum Schluss immer die Wand.


Kiana:

Ärger dich nicht über deine Fehler und deine Schwächen. Ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Menschen mehr. (M. Mai)

Nichts kann dir Frieden geben, nur du selbst. (Ralph W. Emerson)


Anastasiya:

Man versteht Kinder nicht, ist man nicht selbst kindlichen Herzens. Man weiß sie nicht zu behandeln, wenn man sie nicht liebt und man liebt sie nicht, wenn man nicht liebenswürdig ist. (L. Börne)

Kinder, die man nicht liebt, werden Erwachsene, die nicht lieben. (Pearl S. Buck)


Sophie:

Zwei Dinge verleihen der Seele am meisten Kraft: Vertrauen auf die Wahrheit und Vertrauen auf sich selbst. (Seneca)

Mit einem Freund an der Seite ist kein Weg zu lang. (Japanisches Sprichwort)


Simon:

Einen richtigen Abschied erkennt man daran, dass er nicht mehr weh tut.


Kolja:

Ich denke niemals an die Zukunft. Die kommt von selber und früh genug.

(A. Einstein)


Chanelle:

Das Leben ist ein Spiegel: Wenn du hinein lächelst, lächelt es zurück. (Georg B. Shaw)

Wie ein Kind sein, einfach leben. Schauen, fühlen, träumen, schweben. Auch einmal tun, was zwecklos ist, weil man sonst sich selbst vergisst. (M. Mai)


Paulina:

Gegen den Fehlschlag eines Planes gibt es keinen besseren Trost, als auf der Stelle einen neuen zu machen oder bereitzuhalten. (J. Paul)

Auch eine Reise von 1000 Meilen fängt mit den ersten Schritten an. (Aus China)


Angelina:

Weise ist der Mensch, der nicht den Dingen nachtrauert, die er nicht besitzt, sondern sich der Dinge erfreut, die er hat.


Vanessa:

Unsere Zeit vergeht geschwind. Nimm die Stunden wie sie sind. Sind sie bös, lass sie vorüber; sind sie gut, dann freu dich drüber.


Oskar:

Ich bin verheiratet mit der Wahrheit. (Hypatia von Alexandria)


Enno:

Von Jahren zu Jahren muss man viel Fremdes erfahren. Guck genau hin wie du lebst und passe auf, dass du immer derselbe bleibst. (Johann W. von Goethe)


Dominic:

Es liegt in der Natur vernünftig zu denken und unvernünftig zu handeln.


Kevin:

Nur wer Erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.

Cindy: Das größte Vergnügen im Leben besteht darin, das zu tun, von dem die Leute behaupten, man könne es nicht. (W. Bagehat)

Jenni: Sag nicht immer, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst. (M. Claudius)

Lennart: Steigst du nicht auf die Berge, so siehst du auch nicht in die Ferne. (Aus China)

Patrick: Wenn du eine Pechsträhne hast, dann färbe sie doch einfach blond.

Bianca: Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann. Gib mir Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann. Gib mir Weisheit, eines vom anderen zu unterscheiden. (Friedrich C. Oetinger)

Aaliyah: Versuchungen sollt man nachgeben. Wer weiß, ob sie wieder kommen. (O. Wilde)