Informatik

Bschreibung des Zustands 1985
 
Hilfe, die Computer kommen! - Informatik an der Werner-von-Siemens-Oberschule
 
Wird es in naher Zukunft eine Invasion der Computer an unserer Schule geben?
Die Antwort lautet ja und nein.

Ja, da es bereits einen Computer an der Schule gibt (einen alten Apple-II-Nachbau) und nein, weil dieses Gerät nicht von jedem genutzt werden kann. Das heißt im Klartext: Das derzeit vorhandene System (inkl. Peripherie - Geräten wie Drucker, Festplatte und Floppy) wird nur im naturwissenschaftlichen Unterricht der Oberstufe (Grundkurs) verwendet, bzw. diesem zur Verfügung gestellt. Das bedeutet Pech für die Mittelstufe. Für sie wird in nächster Zeit keine Möglichkeit geben, Computer an der Schule im Rahmen des Unterrichts zu benutzen. Doch zurück zur Hardware. Ein Computer ist zu wenig. Gibt es bald was neues?

Auch hier wieder ein ja:

An der Schule soll ein neues System der Firma Siemens installiert werden. Hierbei gibt es zwei Zentraleinheiten von Typ PC-MX (als Prozessor dient der Intel 80186), sowie 8 Terminals inklusive Diskettenlaufwerken (späte ergänzt durch Festplatten sowie Drucker). Für Freaks: eine Festplatte hat 23 MByte. Als Betriebssystem gibt es UNIX mit der Programmiersprache PASCAL. Zur Finanzierung wurden der Schule 40.000 DM zur Verfügung gestellt, wobei man erwähnen sollte, daß Siemens hier ordentlich was nachgelassen hat, da die 40.000 DM alleine nicht gerade viel gebracht hätten. Was die Nutzung noch betrifft: Nach einem Vorschlag der Schulsenatorin Laurin soll für die Mittelstufe ein "Anwendungskurs Informatik" eingeführt werden, warten wir‘s ab. Die Oberstufe kann sich freuen. Für sie gibt es bald Basiskurse, d.h. Informatik beim Abi. Als Trost für die Mittelstufe: alle Interessenten sollten vielleicht doch öfter die Hausaufgaben machen, es lohnt sich bestimmt!


Klasse 8a, 1985

 

Pfeil

verantw.: J. Frank